Ergotherapie

Ergotherapie ist empfehlenswert bei Kindern und Jugendlichen, die

- im Spiel oft grob und wild wirken

- sich schwer konzentrieren können und ständig in Bewegung sind

- im Alltag unorganisiert und unselbständig sind und übermäßig viel Hilfe benötigen

- Aktivitäten wie Schneiden, Malen und Basteln nicht gerne durchführen oder vermeiden

- Probleme mit dem Schreiben haben

- bei bestimmten Spielen wenig Ausdauer zeigen und Spiele oder Aufgaben vorzeitig
- beenden

- Schwierigkeiten im Kontakt mit anderen gleichaltrigen Kindern haben

- oft alleine spielen und sich zurück ziehen

- unsicher sind und sich selbst wenig zutrauen aufgrund der Erfahrung etwas nicht zu
- können

- sich schwer an Regeln halten können

- schnell frustriert sind wenn sie auf Schwierigkeiten stoßen

- tollpatschig wirken und Bewegungen nicht gut koordinieren können

- Gefahren schlecht einschätzen können und waghalsig wirken

Trifft hier etwas auf Ihr Kind zu, ist eine ergotherapeutische Behandlung empfehlenswert. Das Ziel der Ergotherapie ist, dass Ihr Kind Aufgaben des Alltags größtmöglich selbständig meistern kann und so die Lebensqualität gesteigert wird.

Therapieangebot

Meine Tätigkeiten im Rahmen des ergotherapeutischen Prozesses umfassen:

- Beratung und Hilfestellung für den Alltag

- Elternberatung

- Befunderhebung

- Therapieplanung

- ergotherapeutische Behandlung und Intervention

- Reflexion und Evaluation

- Dokumentation
 

Grundhaltung

Ich lege Wert auf ressourcenorientiertes Arbeiten und betrachte den Menschen in seiner Gesamtheit. Das heißt, nicht nur Symptome und Funktionsstörungen, sondern auch die Persönlichkeit und das Umfeld beziehe ich in die Therapie mit ein. Die Stärken der Ergotherapie liegen in der Flexibilität der Therapieangebote und deren Gestaltung, welche sich an den aktuellen Entwicklungsstand Ihres Kindes anpassen.

Je nach Bedürfnisse und Interessen Ihres Kindes setzte ich verschiedene Methoden und Therapiemittel wie beispielsweise Spiele, handwerklich- kreative Techniken und Alltagsaktivitäten in der Therapieeinheit ein. Im Vordergrund steht für mich die Freude und Lust am eigenständigen Handeln, um die Entwicklung Ihres Kindes bestmöglich zu unterstützen.
 

Therapieverlauf

Die ersten 2-3 Einheiten (von bis zu 10 Therapieeinheiten a 60 Minuten) dienen der Befunderhebung. Diese umfasst die Abklärung der Erwartungen und Ziele, freie und gezielte Beobachtungen sowie den Einsatz von Befundungsinstrumenten. Hier ist auch ein ausführliches Elterngespräch von großer Bedeutung. Ziele dieser ersten Einheiten sind, sowohl problematische Alltagssituationen als auch Stärken und Ressourcen Ihres Kindes zu erfassen. Nach dieser Phase legen wir gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind Behandlungsschwerpunkte fest und erstellen einen Therapieplan.

Die weiteren Einheiten nutzen wir, um den Plan umzusetzen und an den Therapiezielen zu arbeiten. Regelmäßiger Austausch mit Ihnen und Ihrem Kind über die Veränderungen im Alltag sind für mich fixer Bestandteil der Ergotherapie.

Am Ende der Behandlung findet ein Abschlussgespräch statt, um zu überprüfen, ob die angestrebten Ziele erreicht wurden. Je nachdem kann die Ergotherapie beendet, pausiert, oder verlängert werden.

In der Regel finden eine oder zwei Therapiestunden pro Woche statt. Die Therapiestunde beinhaltet 45 Minuten Therapiezeit mit Ihrem Kind und 15 Minuten für die Dokumentation, die Vor- und Nachbereitung und den Informationsaustausch mit Ihnen. Da die Therapie zeitlich begrenzt ist, ersuche ich Sie neu auftretenden Fragen vor Beginn der Therapieeinheit mitzuteilen. So kann ich auf Ihre Anliegen innerhalb der Therapiestunde eingehen.